Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider
EINSATZ 111|2019 - Verkehrsunfall, eingeklemmte Person
Klicken Sie auf das Bild, um zum Einsatzbericht zu gelangen.
EINSATZ 15|2019 - Wohnhausbrand Uissigheim
Klicken Sie auf das Bild, um zum Einsatzbericht zu gelangen.

Brandschutzausbildung für Grundschüler

Es ist wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler wissen, wie ein Feuer vermieden wird und wie sie sich richtig verhalten, wenn doch einmal etwas passiert“. Besser und einfacher als es der Schulleiter der Grundschule Impfingen, Herr Karl beschrieben hat,  kann man es nicht formulieren.

Alljährlich treffen sich die Schulkinder der 4. Klasse der Impfinger Grundschule kurz vor Ende des Schuljahres gemeinsam mit den Mitgliedern der Jugendfeuerwehren aus Hochhausen und Impfingen, um den praktischen Teil der Brandschutzausbildung zu erleben. In enger Kooperation mit den Lehrkräften und aktiven Feuerwehrleuten der Freiwilligen Feuerwehr Tauberbischofsheim aus den Einsatzabteilungen Hochhausen und Impfingen wird den Schülerinnen und Schülern vermittelt, wie es zu einem Brand kommen kann und was dann zu tun ist, damit nicht noch mehr Schaden entsteht.

Doch vor der beeindruckenden praktischen Übung stand Theorie auf dem Stundenplan. Warum entsteht ein Brand, wie kann ich etwas dazu tun, damit es nicht zu einem Brand kommt, wie reagiere ich richtig, wenn doch etwas passiert,  was muss ich am Telefon sagen, wenn ich den Notruf gewählt habe, wie ist denn nun die richtige Notrufnummer? Diese und viele andere Fragen wurden im Unterricht besprochen. Fragen, an denen selbst Erwachsene oftmals scheitern. Ergänzt wurden in diesem Jahr die Unterrichte durch Jens Sack, einen sehr erfahrenen Feuerwehrmann aus Hochhausen, der beruflich in Würzburg an der Landesfeuerwehrschule Bayern tätig ist. „Wichtig ist, den Kindern zu erklären, wie sie sich richtig verhalten damit es erst gar nicht zu einem Brand kommt. Ganz nebenbei hoffen wir natürlich auch, bei den Kindern Interesse für die Feuerwehr zu wecken und natürlich soll der Spaß nicht zu kurz kommen“.

In diesem Jahr wurde die praktische Ausbildung in Hochhausen durchgeführt und lag somit in Verantwortung der Jugendfeuerwehr Hochhausen. Gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Impfingen wurde geplant und vorbereitet. Ein typischer Grillunfall wurde dargestellt, der Einsatz einer Feuerlöschdecke vorgeführt und ein Fettbrand simuliert, was besonders beeindruckte. Das leere Spraydosen auch gefährlich sein können, wenn sie in ein Feuer geworfen werden wussten die Schülerinnen und Schüler aus der Theorie aber „...dass es so laut knallt…“ hatte keiner gedacht.

„Wann dürfen wir denn mit dem Feuerwehrschlauch spritzen?“ war das Stichwort für den Spaß an diesem Samstagvormittag. Gemeinsam mit den Jugendfeuerwehrleuten wurde ein klassischer Löschangriff mit vier „C-Rohren“ aufgebaut. Dann gab es kein Halten mehr und bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich die alljährliche Wasserschlacht, auf die alle schon gewartet hatten. Nur durch einen beherzten Sprung hinter einen Baum gelang es dem Schulleiter später trocken nach Hause zu kommen.

Im nächsten Jahr wird die Kooperation natürlich weitergeführt. Dann ist wieder die Jugendfeuerwehr Impfingen für den gemeinsamen Vormittag in Verantwortung und natürlich hoffen alle auf einen schönen, warmen Sommertag für einen wirklich heißen Schultag.

 

Andreas Hügel (ah)

Abteilungskommandant Impfingen 

  • 100_9307
  • 100_9310
  • 100_9316
  • Fettbrand

Feuerwehr Tauberbischofsheim beim Magirus-Award© dabei / Wir brauchen EUREN Vote

Die Freiwillige Feuerwehr Tauberbischofsheim gehört zu den 10 Finalisten in der Kategorie „Nationales Feuerwehr-Team des Jahres“ beim Conrad-Dietrich-Magirus-Award 2018! Seit heute läuft das Online-Voting und mit eurer Stimme können wir es schaffen: Der Sieger fliegt zur größten Feuerwehr der Welt, nach New York City!

Im November 2016 brannte das ehemalige Dormitorium im Klosterhof, in dem das Bauamt der Stadt untergebracht ist. Nur mit vereinten Kräften der Feuerwehren aus der ganzen Region konnte ein Übergreifen auf weitere Gebäudeteile und die Lioba-Kirche verhindert werden. Von 4.17 Uhr morgens bis in die frühen Abendstunden waren wir damals im Einsatz. Alleine die vier eingesetzten Drehleitern bei diesem Einsatz – eine im ländlichen Raum außergewöhnliche Situation – hatten Anfahrtswege zwischen 0,4km und 32,5km! Nur dem Teamwork aller eingesetzten Feuerwehrleute ist es zu verdanken, dass im Juni das renovierte Dormitorium freigegeben werden konnte und nun wieder der Stadtverwaltung als Bürogebäude dient.

Mit diesem Einsatz haben wir uns – stellvertretend auch für alle Feuerwehren, die an diesem Einsatz beteiligt waren – für den Conrad-Dietrich-Magirus-Award in der Kategorie „Nationales Feuerwehrteam des Jahres“ beworben. Nach der Vorauswahl der Jury landete die Feuerwehr Tauberbischofsheim unter den Top Ten und steht nun im Online-Voting gegen 9 weitere Feuerwehren aus Deutschland. Unterstützt uns mit eurer Stimme! Stimmt jetzt ab unter: /

Voting Magirus Award

Waldbrandgefahr

Aus gegebenen Anlass, weisen wir Euch auf folgende Hinweise hin:

Kein offenes Feuer im Wald oder in Waldnähe und auf Gräsern, außer an den ausdrücklich ausgewiesenen Plätzen!

Werft keine Zigaretten oder Zigaretten fort, vor allem entlang eines Waldes und während der Autofahrt!

Parkt Euer Fahrzeug nicht über entzündlichen Untergrund, da sich der Katalysator stark erhitzen und so einen Brand auslösen kann -> nur ausgewiesene Parkplätze nutzen! -> Parkt zudem nicht die Einfahrten / Zuwege zu Wäldern zu, nur so könnten wir im Einsatzfall rasch an den Brand gelangen.

Lasst keine Glasabfälle liegen, diese könnten bei entsprechender Sonnenbestrahlung als Brennglas wirken!

Solltet Ihr einen Wald-/Flächenbrand entdecken informiert uns sofort über den Notruf 112!

Über die Waldbrandgefahr könnt ihr euch jederzeit beim Deutschen Wetterdienst informieren: https://www.dwd.de/DE/Home/_functions/aktuelles/2018/20180703_gefahrenindices.html

Zugübung am 30.05.2018

Hallo Kameraden der Abteilung Stadt,

wir laden Euch herzlich zur Zugübung am Mittwoch, den 30.05.2018 sein. Übungsbeginn (Treffpunkt) ist um 18:45 Uhr am Feuerwehrgerätehaus, anschließend bekommt Ihr per Funk den Einsatzbefehl. Das Übungsszenario orientiert sich an den vergangenen Ausbildungseinheiten.

Im Anschluss an die Übung seid ihr alle zum Grillen am Gerätehaus eingeladen (am nächsten Tag ist Fronleichnam).

Wir hoffen, dass möglichst viele zur Übung kommen und versprechen zugleich, dass jede Person gebraucht wird bzw. auch genügend Arbeit bekommt ;-)

 

Euer Übungsteam

David Klinger, Simon Schimpf, Tizian Hartmann und Manfred Zegowitz