zurück Übersicht vor
Posten
Einsatz 88 von 160 Einsätzen aller Feuerwehren im Jahr 2018
Einsatzart: Technische Hilfeleistung
Kurzbericht: Massenkarambolage - mehrere eingeklemmte Personen
Einsatzort: BAB81, -> HN
Alarmierung : Alarmierung per Funkmeldeempfänger

am 21.07.2018 um 16:09 Uhr

Einsatzleiter: stv. Feuerwehrkommandant Dominik Götzinger
Fahrzeuge am Einsatzort: Einsatzleitwagen
Gerätewagen Tragkraftspritze Dittwar
Gerätewagen-Transport Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 Kommandowagen Mannschaftstransportwagen Rüstwagen Tanklöschfahrzeug 16/25
alarmierte Einheiten:
Feuerwehr Tauberbischofsheim
Feuerwehr TBB, Abt. Dittwar

Einsatzbericht:

Die Freiwillige Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde am 21.07.2018 um 16:09 Uhr mit dem Alarmstichwort „Verkehrsunfall, mehrere eingeklemmte Personen“ auf die Autobahn A81, zwischen Ahorn und Boxberg, alarmiert.

Bereits bei Ausrücken der Feuerwehr gab die Leitstelle die Information, dass es sich um einen Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und mindestens 7 Verletzten handelte. Daraufhin wurde – aufgrund dieser unklaren Lage – das Alarmstichwort auf „MANV 2“ (=Massenanfall von Verletzten, zwischen 10 – 20 Verletzte) erhöht. Dies hatte zur Folge das neben weiteren Rettungswagen und Notärzten, auch Rettungshelikopter (Christoph 27, 51, 53, 65) und die Feuerwehr Lauda alarmiert wurden.

An der Einsatzstelle stellte sich für die Feuerwehr die Situation folgendermaßen dar: Es handelte sich um eine Massenkarambolage mit insgesamt 8 verwickelten Fahrzeugen (3 Transporter, 5 PKW). 3 Personen waren noch in den Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mit schweren hydraulischen Rettungsgeräte aus ihren Fahrzeugen befreit werden. Zudem musste der Rettungsdienst bei der Behandlung der Verletzten unterstützt werden.

Leider kam die Hilfe für 4 Personen zu spät – sie verstarben noch an der Unfallstelle. 4 weitere Personen kamen schwerverletzt mit den Rettungshelikoptern bzw. Rettungswagen in Krankenhäuser.

Die Autobahn war über mehrere Stunden voll gesperrt. Im Bürgerhaus in Brehmen wurde eine Betreuungsstelle für Unfallbeteiligte und Ersthelfer eingerichtet – hierzu wurde die DRK Bereitschaft, die Feuerwehren Königheim, Gissigheim und Brehmen, sowie Notfallseelsorger alarmiert. Die Feuerwehr TBB, Abt. Dittwar wurde ins Gerätehaus nach TBB zur Wachbesetzung nachalarmiert.

Der Landrat des Main-Tauber-Kreises machte sich - ebenso wie Kreisbrandmeister Alfred Wirsching - noch vor Ort einen Überblick über die Lage. Bürgermeister Wolfgang Vockel bedankte sich anschließend im Feuerwehrgerätehaus TBB bei den Einsatzkräften.

Im Einsatz unter der Leitung des stv. Feuerwehrkommandanten Dominik Götzinger waren:

  • Feuerwehr TBB, Abt. Stadt mit KdoW, ELW, MTW, TLF 16/25, HLF20, RW, GW-T
  • Feuerwehr TBB, Abt. Dittwar mit GW-TS (Wachbesetzung TBB)
  • Feuerwehr Lauda mit ELW, LF 16/12, RW
  • Feuerwehr Königheim und Brehmen zur Betreuung der Personen im Bürgerhaus Brehmen
  • DRK TBB, Bad Mergentheim, Wertheim, Buchen, Osterburken, Hardheim mit mehreren RTW, NEF, KdoW, KTW, MTW, mehreren Leitenden Notärzten und dem Organisatorischen Leiter Stephan Occhi
  • die Rettungshelikopter Christoph 27, 51, 53, 65
  • die Polizei mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihelikopter
  • ein Sachverständiger
  • die Fa. Feuerstein
  • KBM Alfred Wirsching
  • BGM Wolfgang Vockel
  • Landrat Reinhard Frank

 

 

Technische Hilfeleistung vom 21.07.2018  |  (C) Feuerwehr Tauberbischofsheim (2018)Technische Hilfeleistung vom 21.07.2018  |  (C) Feuerwehr Tauberbischofsheim (2018)Technische Hilfeleistung vom 21.07.2018  |  (C) Feuerwehr Tauberbischofsheim (2018)